Schlagwörter

Hier ein Brief an Ilses Dosine, Angelika. Ilse ist Juni’s Mama.

Liebe Angelika,

es wird Zeit, dass ich Dir mal wieder ein Lebenszeichen von mir gebe. Endlich hat mich Christel nach draußen begleitet, natürlich hat sie das gleich alles dokumentiert und auf ihrem Blog veröffentlicht, wo Du es immer wieder lesen kannst.

Ich muss Dir sagen hier ist allerhand geboten. Draußen spinnen die Vögel und ich würd sie so gerne fangen, aber weißt Du, ich glaube das wird nix. Irgendwie sind sie immer schneller auf dem Baum, als ich. Aber ich hab eine neue Leidenschaft entdeckt und gottseidank hast Du mich hier in dieses alte Haus in diesem Dorf, wo es auch noch andere, aber riesigen Vierbeiner gibt. Stell Dir vor, die haben doch tatsächlich auch einen Schwanz, aber meiner ist viel schöner und außerdem beweglicher. Mähnen haben sie auch, sind aber keine Katzen! Sie können sich nicht so still anschleichen, wie ich es hier mache. Die Riesen werden von Zweibeinern auf die Wiese geführt und das aber mit einem Lärm und trotzdem bleiben ihnen die Fliegen auf den Fersen.
Ja, diese Fliegen, das ist meine neue Leidenschaft. Es bereitet mir ungemeinen Spaß, sie mit meinen sanften Pfoten anzutatschen, manchmal fallen sie und bleiben liegen, aber wenn ich zu sachte mit ihnen bin, dann fliegen die doch tatsächlich wieder davon. Aber früher oder später krieg ich sie dann doch wieder “no chance”  …. und dann  angle ich sie mit meinen kleinen, scharfen Krällchen ganz elegant und schnapp sie genüsslich mit meinem Mäulchen , dann kitzelt das ganz schrecklich und ich lass sie wieder raus. Gut ist daran, dann sind sie nicht mehr so schnell und ich hab ein leichtes Spiel, bis sie dann endlich als Gutzel im Kröpfchen landen 🙂

Ach weißt Du die Christel jagt mir immer mit so einem riesigen Auge in einer schwarzen Kiste hinterher und manch gelingt ihr ein “Klick” aber die vergißt mich dabei oft zu belohnen und deshalb bleib ich nicht still liegen, dann lässt sie mich wieder in Ruhe.

Die letzten beiden Tage hab ich ihr meine schnelle Rechte mit ausgefahrenen Krällchen gezeigt, als sie mir mit Ihrem Gesicht zu nahe kam. Stell Dir vor jetzt hat sie drei Kratzer mitten auf Ihrem Zinken, sieht nicht schön aus und das war bestimmt keine Absicht meinerseits, aber jetzt ist’s halt wieder mal passiert. Hab auch schon oft in der Früh als sie noch schnarchte, hin und wieder meine Pfotentests in ihrem Gesicht gemacht, aber meist ist da nix passiert …. ich gelobe Besserung.

Christel hat eine kleine Schwester, die Tina und die riecht ganz doll nach Katze, wenn die uns besuchen kommt, dann spielt die wie ein Wilde mit mir, sie ist der beste und flinkste Spielkamerad! Die hat ganz viele Katzen und erst vor ein paar Monaten gab es dort Nachwuchs, sie sprachen immer von einem Unfall und jetzt sei schon wieder sowas passiert. Ein Unfall ist doch etwas schreckliches, oder? Die Tina meinte neulich, dass die 65 Tage Anfang April vorbei seien und sie gespannt ist. Ein kleines Unfallopfer wollen die dann bei mir einbürgen, was hältst Du davon?

Grüß die Ilse ganz lieb von mir
herzliche Knuddelz
Eure
Juni

Angelika’s Antwort:

Liebe  Christel,

danke für die Neuigkeiten, wie schön Du erzählen kannst für Juni!
An Dir ist eine Geschichtenerzählerin verloren gegangen.

Schön, dass es Euch beiden gut geht.
Bei uns ist auch alles bestens.

Ich habe es noch nicht geschafft, Ilse mit zu uns nach Wildenberg mit zu nehmen
(meine Heimat)
Sie möchte immer raus und dort müßte ich sie einsperren,
das halte ich nicht aus.

Ihr langes Fell hat sich über dem Winter sehr verfilzt,
(sei froh dass Juni diese langen Haare nicht geerbt hat:-))
es gibt keine andere Lösung als ihr büschelweise die „Nester“
aus dem Fell zu schneiden oder sie verliert sie von selbst…
Es hängen immer Teile von ihr weg
und ihr Hals sieht aus als hätten wir sie gequält.
(Gut dass sie sich selbst nicht sieht, sie ist doch so eitel)

Aber das neue Fell wächst unserer Hoheit schon nach
so wie auch der Frühling die Zweige langsam spriesen lässt.

Von Fliegen keine Spur…
hier ist es noch zu frisch,
heute Morgen waren es wieder Minus 3 Grad.

Schön dass ihr eine zweite Katze nehmen wollt.

Juni freut sich sicher sehr darüber, dann hat sie eine Spielgefährtin
wenn Christel in der Arbeit ist.
Finde ich eine klasse Idee, ich überlege auch schon ob Ilse einen kleinen Mitbewohner/in
bekommt sobald Kitti (die Schwester von Juni) Kinder bekommt.
Noch weiß ich nichts genaueres aber die Kater streichen schon bei ihr ums Haus

Miau, Miau…

Alles Liebe und viele Grüße
Angelika

Advertisements