Schlagwörter

dort liegt Freiburg, Paris, München und Wien!

Er geht mitten durch Neufundland, führt durch die US-Bundesstaaten Minnesota, North Dakota, Montana, Idaho, Washington, dann im Osten durch die Wüsten und Steppen Zentralasiens sowie den Norden Chinas.

Die Südwestecke des Freiburger Münsters liegt auf 47°59’43“ nördlicher Breite 7°51’11“ östlicher Länge (ausgesprochen 47 Grad 59 Minuten 43 Sekunden nördlicher Breite und 7 Grad 51 Minuten 11 Sekunden östlicher Länge). Etwas nördlicher in der Habsburger Straße kennzeichnet ein Pflastermosaik des Verlauf des 48. Breitengrades (siehe Foto).

Die Winkelangaben beschreiben die Lage Freiburgs im System der so genannten Polarkoordinaten. Zwei Ebenen bilden die Bezugsebenen dieses Systems: Der Äquator für die Breite und der Nullmeridian für die Länge. Für die Ermittlung des Breitengrades wird vom Äquator nach Norden positiv bis 90°, nach Süden negativ bis -90° gezählt (im englischen Sprachraum werden in der Regel nur positive Werte mit den Ergänzungen „Latitude North“ und „Latitude South“ verwendet). Der Längengrad wird ausgehend vom Nullmeridian in Greenwich (London) in östlicher und westlicher Richtung jeweils bis zum Wert 180° angegeben. 180° östlicher und westlicher Länge sind also identisch, dort verläuft die Datumsgrenze. Der Bezugspunkt Greenwich wurde erst im Jahr 1884 endgültig festgelegt, nachdem zuvor auch Paris oder St. Petersburg als Bezugspunkte gedient hatten.

Um die Lage eines Ortes präziser zu bezeichnen, müssen die grobmaschigen Breiten- und Längengrade weiter unterteilt werden. Dazu werden weitere Winkelangaben entweder als Bogenminuten und Bogensekunden oder im Dezimalsystem angegeben. Im Dezimalsystem ausgedrückt liegt die Südwestecke des Freiburger Münsters auf 47,9953 Grad nördlicher Breite und 7,8531 Grad östlicher Länge.

Eine Linie mit konstantem Breitengrad wird als Breitenkreis bezeichnet. Auf 48° nördlicher Breite wie Freiburg liegen zum Beispiel Paris, München und Wien.

Weil dem Polarkoordinaten-System die dritte Dimension der Höhenangabe fehlt, sind noch andere Koordinatensysteme im Gebrauch: Im deutschsprachigen Raum vor allem das Gauß-Krüger-System (benannt nach Carl Friedrich Gauß und Johann Heinrich Louis Krüger), das jedoch immer mehr durch das UTM-System (Universal Transverse Mercator) abgelöst wird.

Quelle: http://www.freiburg-im-netz.de/

http://translate.googleusercontent.com/translate_c?hl=de&langpair=en%7Cde&rurl=translate.google.de&twu=1&u=http://www.mapsofworld.com/world-maps/world-map-with-latitude-and-longitude.html&usg=ALkJrhjGVZ9vmeXgWyCIIFilhIIvJYk1XQ#

Advertisements