Der erste Sonntag im Oktober

Schlagwörter

, , ,

Ein herrlicher Tag, der zunächst eher etwas düster begann, brauchte etwas Zeit um sich so zu entwickeln und so war dieser sportliche Sonntagsspaziergang zunehmend schweißtreibend, sofern man keine Möglichkeit sich im Zwiebellook zu entblättern.

Schon die Tage davor geb es hin und wieder schön Herbstmomente:

Japanischer Ingwer

Schlagwörter

,

Im vergangenen Herbst wurde ich durch einen FB Post auf blühenden Japanischen Ingwer aufmerksam und weil er so schön aussah wollte ich diese Pflanze auch haben.

Im Keller überwintert, passierte im Frühling erst einmal gar nix, plötzlich als der Frühling kam, waren auch die ersten spärlichen Triebe zu sehen und durfte ich sogar eine Blüte bestaunen.

Mehr Info zur Pflanze habe ich bei http://www.anais2317.com/2018/10/myoga-ingwer.html entdeckt. Ich glaube jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, wo,einen „Auswilderungsversuch“ im Garten starte.

Bezogen habe ich die Pflanze von https://friderich.de/de/

Wie ein Virus alles verändern kann

….. es ist nicht mehr wie vorher und wird auch nicht mehr so wie davor!

Die Rücksichts- und Respektlosigkeit so mancher Zeitgenossen macht mich sehr traurig.

Wir werden uns mit der Situation engagieren müssen, sich und die Anderen schützen und Abstand halten oberstes Gebot. Eine Maske zu tragen und auf Abstand zu bleiben beraubt mich nicht meiner Freiheit. Auf Flug- und andere Reisen zu verzichten schränkt mich persönlich nicht ein, Kofferpacken hab ich noch nie leiden können.

Inzwischen bin ich erstaunt, dass ich immer noch unentdeckten Fleckchen hier im Umkreis mit dem Fahrrad finde. Erinnere mich dann wieder, wie Touristen hier schon zu mir sagten „sie wohnen da wo andere Urlaub machen, also brauchen sie gar nicht in die Ferne zu schweifen. Natürlich hab ich auch ein klein wenig von der Welt gesehen, das ist schon etwas her und ganz ehrlich möchte ich in der heutigen Zeit, auch die ca. letzten 10 Jahre inbegriffen, nicht mehr in ein Flugzeug steigen. Mein letzter Urlaub vergangenes Jahr führte mich mit dem Auto ins Burgund, was von hier aus in wenigen Stunden völlig entspannt zu erreichen ist …. sobald man die A5 bei Neuenburg in Richtung Westen verlassen hat.

Dieses Jahr wird weiterhin die Umgebung mit dem Rad erkundet und Zeit zuhause im Garten verbracht.

der Herbst ist angekommen

Schlagwörter

, ,

IMG_5285.jpgIMG_5298.JPG

IMG_5324.JPG

IMG_5326.JPG

bis jetzt ein sonniger Herbst, deshalb nur ganz kurz!

Schilder mit Yellowchairkreidefarbe sind entstanden!

Wilde Fermente blubbern in Bügelgläsern!

Tomaten für den Wintervorrat von Billy’s Farm in Buchheim eingekocht!

Pfostenhocker entstand bei Gartenarbeit

Schlagwörter

, , ,

Ganz zufällig bei der Gartenarbeit wurde diese Idee geboren, um meine Hand freizumachen steckte ich das Schneckenhaus auf den grade vor mir platzierten Bambusstab. Leere Schneckenhäuser sammle ich ein, u. a. als Material beim Bau von Insektenhotels. Später dann beim näheren Betrachten gefiel mir dieses kleine Kunstwerk so, dass oüich gleich noch ein paar mehr bastelte.

Material: Man benötigt Bambus aus dem Garten, er sollte ohne Laub sein. Die Verzweigung, es sind meistens zwei pro Stabsegment, soweit zurückschneiden, das diese wie Fühler der Schnecken aussehen. Etwa 1-2 cm über dem Segmentansatz den Stab kürzen, dabei ist zu beachten, dass dies am Stab entgegen seiner Wuchsrichtung vorgenommen wird, nur so Zeigen die „Fühler“ dann auch nach unten.  Jetzt Schneckenhäuschen aus der Sammlung ausprobieren, falls erforderlich etwas Kleber verwenden.